Über Uns

Hier finden Sie allgemeine Informationen zur Musikschule und zu ihrer Geschichte.


Wer wir sind und was wir machen

Die 'Musikschule Bernburg e. V.' ist Mitglied im Verband deutscher Musikschulen (VdM). Ganz nach dem Leitbild der öffentlichen Musikschulen im Verband deutscher Musikschulen sind wir eine Bildungseinrichtung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Wir handeln im öffentlichen Auftrag und arbeiten nicht gewinnorientiert. Innerhalb der Bernburger Bildungslandschaft verstehen wir uns als Kompetenzzentrum für musikalische Bildung und sind Teil eines starken Netzwerkes, das darum bemüht ist, allen Menschen eine musikalisch-kulturelle Teilhabe zu ermöglichen.

Wir bieten ein aufeinander abgestimmtes, vielfältiges und qualitativ hochwertiges Angebot rund um die Musik, um so Zugänge und Wege zur Musik zu bereiten - fachlich, räumlich und sozial offen. Kunst und Kultur sind elementare Bestandteile des Menschseins und prägende Grundlagen für das gesellschaftliche Zusammenleben. Geleitet von einem humanistischen Menschenbild gewährleisten wir Kontinuität und Professionalität in der musikalischen Lehre. Unsere pädagogische Leitidee ist die individuelle Förderung unserer Schülerinnen und Schüler und deren Hinführung zum eigenständigen und gemeinschaftlichen Musizieren. Grundlage für eine gelingende musikalische Bildung sind unsere gleichermaßen künstlerisch wie pädagogisch professionellen Lehrkräfte.

Unsere kollegiale Zusammenarbeit ist von Wertschätzung und Toleranz geprägt. Die Arbeit im Team ist Wesensmerkmal unserer Musikschularbeit. Praxisnahe wie auch zukunftsorientierte Fort- und Weiterbildung der Lehrkräfte sind für uns ein wesentlicher Qualitätsaspekt.

Wir ermöglichen jedem Menschen, an der Musik teilzuhaben – durch diskriminierungsfreie, auch aufsuchende Angebote, durch weitgehende Selbstbestimmung jedes Einzelnen sowie eine äußere und innere Barrierefreiheit. Vielfalt und Heterogenität erkennen und nutzen wir als Chance und stellen dabei den einzelnen Menschen in den Mittelpunkt. Wir ermöglichen lebenslanges Lernen. Dabei gehen Leistungsorientierung und Berücksichtigung individueller Möglichkeiten und Bedürfnisse Hand in Hand. Wir verfolgen die Idee eines partizipativen Unterrichts zwischen Lernenden und Lehrenden. Wir wahren und pflegen unser musikalisch-kulturelles Erbe und schaffen Raum für Innovation. Musikalische Vielfalt erkennen und erfahren wir als Reichtum und Bereicherung.

Wir wirken in vielfältigen Kooperationen in der kommunalen Bildungslandschaft. Breitenarbeit, Begabtenfindung und -förderung, Berufsorientierung und Studienvorbereitung sind wichtige Ziele und Aufgaben der Musikschule. Musikschulveranstaltungen ermöglichen Besuchern kulturelle Teilhabe und Schülerinnen wie Schülern Auftrittslernen als Bestandteil des pädagogischen Konzepts.

Von großer Bedeutung unsere Arbeit sind musikalische Bildungsangebote an den Kindertageseinrichtungen sowie regelmäßiger und durchgehender Unterricht im Schulfach Musik an den allgemein bildenden Schulen. Wir unterstützen die Musikhochschulen in der Ausbildung zukünftiger Lehrkräfte und stehen in gemeinsamer Verantwortung für die Förderung Hochbegabter.

Wir sehen die musikalische Bildung im Kontext einer ganzheitlichen Bildung des Menschen und damit als Teil der Allgemeinbildung. Dabei spielen im Unterricht künstlerische Fähigkeiten und Fertigkeiten ebenso wie die damit erworbenen Schlüsselkompetenzen eine Rolle. Wir schaffen musikalische Erlebnisräume und vermitteln Lust am Musizieren – aus Leidenschaft und Überzeugung!


Unsere Geschichte

1954 | Am 01. April erfolgte die Gründung der Außenstelle Bernburg der Volksmusikschule Dessau mit einer Kapazität von 250 Schülern. Besonders engagierte sich bei der Gründung Frau Gerlach, Frau Moldehn und Frau Helm. Damals wurde vorwiegend Gruppenunterricht erteilt, bei dem die Volksinstrumente in erster Linie Berücksichtigung fanden. Die Aufgabe der Volksmusikschulen war es, einer Vielzahl von Werktätigen und ihren Kindern die notwendige Voraussetzungen für eine aktive künstlerische Selbstständigkeit zur vermitteln und damit auf dem Gebiet der instrumentalen Musikerziehung zur Überwindung des bürgerlichen Bildungsprivilegs beizutragen.*

1956 | Herr Curt Sanke wurde als Direktor der Volksmusikschule, die auch zwischenzeitlich den Namen Volksmusikschule Bernburg trug, eingesetzt.*

1961 | Die Volksmusikschule erhielt den Namen "Musikschule Bernburg", gleichzeitig übernahm Herr Kurt Hesse die Funktion des Direktors. Im Vordergrund stand jetzt der Einzelunterricht, vor allen Dingen für die Ausbildung von Orchesterinstrumenten und Gesang.*

1973 | Die Arbeit an der Musikschule konzentrierte sich mit Herrn Lothar Jahnke als Direktor auf zwei Bereiche: Das Finden und Fördern musikalischer Talente als Grundlage für die Sicherung des musikalischen Berufsnachwuchses. In der Geschichte der Musikschule erfolgten mehrmalig Umzüge: von der Einsiedelsgasse, zum Saalplatz, zur Wilhelmstrasse. Später wurde dann auch der Unterricht unserer Musikschüler in verschiedenen Schulen durchgeführt.*

1989Die Schülerzahl belief sich zwischenzeitlich auf 195 Schüler.

1990 | Die Musikschule fand Ihren Standort in der Schloßstrasse 24, wo sie sich auch noch heute befindet. Inzwischen stieg das Interesse und damit auch die Schülerzahl auf 321 Schüler.

1991 | Im Oktober wurde der Verein "Musikschule Bernburg e.V." gegründet.

1992 | Herr Paul Müller, der gleichzeitig als Cellist an der Musikschule tätig war, übernahm im August die direktorische Leitung.

1993 | Durch Direktor Andreas Walter verstärkten sich die öffentlichen Auftritte der Musikschule in der Region. Es wurden 2 Bösendorfer und zwei Blüthner Flügel angeschafft und der Konzertsaal der Musikschule im Haus Metropol mit einem der Bösendorfer Flügel eingeweiht. Das Kurt-Weill-Stück "Ja-Sager" wurde durch die Dessauer Musikschule unter Mitwirkung der Bernburger Musikschule aufgeführt, ebenso das Stück "The Rats" von Nigel Hess.

1994 | Erstmals erfolgte der Aufbau eines Streichensemble

1996 | Aufbau des Bereiches Jazz-Rock-Pop. In der Musikschule wurde die 1.Etage mit unserem Kammermusiksaal umgebaut und das Tonstudio aufgebaut. Das Projekt "Kalif Storch" kam mit großem Erfolg an.

1997 | Dezember - Einer der Höhepunkte war die Beteiligung von Gesangsschülern an dem Theaterprojekt "Le nozze di Cherubino" (Gesamtleitung: Andreas Walter, Regie: Stephan Blüher) anlässlich der Eröffnung des Bernburger Theaters "Carl Maria von Weber".

1998 | Vereinszuwachs auf 25 persönliche Mitglieder. Ab 1998 fanden die Weihnachtskonzerte der Musikschule im Carl-Maria-von-Weber-Theater statt.

1999 | Erstmals erfolgte die Vergabe von Stipendien an ausgezeichnete Leistungsschüler und sowie der Aufbau des "Spatzenchores".

1999/2000 | Schüler-CD-Produktion.

2000 | Seit März übernahm Frau Antje Karls die Aufgabe der Direktorin. "Mit Spaß am Musizieren zu optimalen Leistungen" wurde das Grundprinzip der weiteren Arbeit an der Musikschule.

Es wurde das Projekt der Theaterwerkstatt Wittenberg und Bernburg unter Mitwirkung der Musikschule Bernburg "Rote Socken" im Rahmen der Kurt-Weill-Festspiele aufgeführt (Produktion und Leitung von Andreas Walter).

Seit 2000 | finden jährliche Lehrerkonzerte statt.

2001 | Jubiläum '10 Jahre Vereinsmusikschule' und Einweihung des Stadtgemeinschaftshauses in Alsleben.

2001 | Das Projekt "Figaros Hochzeit" findet in Zusammenarbeit mit dem Theater in Bernburg statt.

2002 | Aufbau des Kinderchores in Bernburg, Alsleben und Könnern. Das Projekt "Kalif Storch" konnte erneut stattfinden. Ein Meisterkurs für Klavier mit Prof Kämmerling wird unter Leitung und Sponsoring der Kreissparkasse Bernburg ermöglicht. Seit 2000 entwickelt sich die Musikschule Bernburg sehr stark und bietet breitgefächert Instrumental- und Gesangsunterricht an, sowie interessante Zusätze. Es wurden 545 Schüler (Stand Dezember 2006) in unserer Musikschule musikalisch betreut.

2006 | Die Musikschule bekam neue Fenster in der Schloßstrasse in Bernburg.

2008 | Umzug wegen umfangreichen Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen in die Tolstoi Allee 2a in Bernburg. Das Gebäude in der Schloßstrasse wurde von Grund auf saniert im Rahmen der IBA (Internationale Bauausstellung). Gesamtfördersumme: 2,25 Millionen Euro.

2008 | Im Dezember erklingt die Premiere "We will Rock You".

2010 |  Im April war der Rückzug zur Schloßstrasse in das fertiggestellte Gebäude.

2011 | Die Premiere "Grease" kommt zur Aufführung


*Auszüge aus "Festtage der Musikschule Bernburg" von Herrn Walther 1974, Rat des Kreise Bernburg